Skip to main content

Saugen und Wischen in einem – Ist das möglich?

Wäre es nicht schön, dass Saugen und Wischen in einem Zug zu erledigen? Dass ist auch sicherlich das, wonach Sie gerade suchen. Und ja, das Ganze ist auch möglich. Viele nennen solch ein Gerät einen Staubsauger mit Wischfunktion, andere wiederum einen Saugwischer oder Wischsauger. Aber die richtige Bezeichnung eines solchen Gerätes heißt Hartbodenreiniger. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei solch einem Gerät ankommt und wie Sie denn Hausputz damit im Handumdrehen erledigen können.

Saugen und Wischen in einem, was gibt es dabei zu beachten?

Um natürlich die volle Leistung aus den Geräten herauszuholen und auch das passende Gerät für Ihre Zwecke zu finden, sollten wir erst einmal die wichtigste Frage klären. Möchten Sie ein 3in1 oder 2in1 Hartbodenreiniger haben? Sprich, ein Gerät mit der Möglichkeit Trocknen, Saugen und Wischen in einem Rutsch zu erledigen oder nur Saugen und Wischen in einem Rutsch zu erledigen?

Da Sie noch neu zu der Materie dieser Geräte sind, können Sie damit nichts anfangen. Aber einfach erklärt: Es gibt Hartbodenreiniger, die können das Saugen und Wischen in einem Gang durchnehmen, aber dann gibt es auch noch Geräte, die können Trocknen, Saugen und Wischen in einem Zug handhaben. Somit müssen Sie nicht mehr den Fußboden trocknen oder warten, bis dieser trocken ist. Das wäre doch eine noch viel größere Entlastung, als nur die Saugen und Wischen Funktion in einem zu habe. Wir haben dafür auf der Webseite die Taxonomie „3in1 Geräten“ eingeführt um Ihnen auf einen Blick schnell aufzuzeigen, ob das Gerät nur über die Saugen und Wischen oder Trocknen, Saugen und Wischen Funktion verfügt.

Ein Beispiel für ein 2in1 Gerät wäre hier der Kärcher FC 5 Premium. Der Philips Aquatrio Pro hingegen verfügt über ein 3in1 System und verfügt eben noch zusätzlich über die Trocken Funktion.

Saugen und Wischen in einem – Was können Sie damit alles aufsaugen?

Dies ist pauschal für alle Geräte nicht zu beantworten, da es von Gerät zu Gerät unterschiedlich ist, wir möchten Ihnen allerdings hier trotzdem mal zwei Beispiele aufzeigen.

  1. Sollte Ihnen zum Beispiel mal ein gefülltes Weinglas oder ein ganz normales Glas, mit Limonade, Bier oder anderen Flüssigkeiten befüllt runtergefallen sein, ist dies sehr einfach zu beseitigen und sauber zu machen. Anstatt, wie gewöhnlich zum Kehrblech zu greifen, können die meisten Hartbodenreiniger neben der Flüssigkeit auch gleich das Glas mit aufsaugen. Somit haben Sie nicht mehr die mühevolle Arbeit, die Scherben aufzusammeln, die Flüssigkeit wegzuwischen und nochmals nach zu wischen. Dies liegt daran, da ein Hartbodenreiniger eben das Saugen und Wischen in einem beherrscht.
  2. Ein anders Beispiel wäre hier zum Beispiel die Küche. Es kann ja auch durchaus mal vorkommen, dass Ihnen ein rohes Ei herunterfällt oder auch der Kaffee. Auch das ist für einen Hartbodenreiniger kein Problem. So haben Sie nicht mehr das Problem, dass das Geschirrhandtuch nach Kaffee riecht und sparen gleichzeitig auch noch wertvolle Zeit.

Sie können mit den meisten Geräten eben von Staub, Dreck bis hin zu feuchten Dreck oder gar ganzen Wasserlachen so gut wie alles aufsaugen. Sie merken bestimmt schon, dass dies eine enorme Arbeitserleichterung ist und sicher der ganze Kram in mehr als der Hälfte der Zeit erledigen lässt. Da Sie eben zwei bis drei Arbeitsvorgänge, nämlich das Saugen und Wischen in einem, kombinieren.

Saugen und Wischen in einem – Wie funktionieren die Geräte?

Unabhängig davon, ob das Gerät nur über ein 2in1 System oder ein 3in1 System verfügt, funktionieren Hartbodenreiniger im generellen gleich. Sie verfügen meistens immer über ein Tanksystem in welchem Frischwasser ist und über einen Tank, in diesem das Dreckwasser gesammelt wird.

Ebenfalls arbeiten fast alle dieser Geräte mit sogenannten Mikrofaserwalzen, um mit möglichst vielen Hartböden kompatibel zu sein. Für welche Hartböden diese Geräte geeignet sind, klären wir später. Manche Systeme verfügen nur über eine Mikrofaserwalze, manche hingegen über zwei Stück. Diese müssen auch entsprechend sauber gehalten werden, damit diese nicht spröde oder hart werden und den Boden verkratzen. Und somit kommen wir schon zum nächsten Punkt.

Manche Hartbodenreiniger verfügen über ein selbstreinigendes System, welches den Hartbodenreiniger selbst sowie die Mikrofaserwalze(n) sauber hält. Damit Sie die Zeit, die Sie beim Saugen und Wischen in einem sparen, nicht beim sauber machen und instand halten des Gerätes verlieren, raten wir Ihnen auch zu solch einem System. Auch dieses ist auf der Webseite recht schnell und einfach ausfindig zu machen. Und zwar, gibt es hierfür die Taxonomie „Selbstreinigendes Gerät“, die jeweils auch mit einem Hacken oder Kreuz beschriftet ist.

Saugen und Wischen in einem: Für welche Böden sind diese Geräte geeignet?

Auch dies ist von Hartbodenreiniger zu Hartbodenreiniger wieder unterschiedlich. Zwar können diese Geräte das Saugen und Wischen in einem Rutsch erledigen, allerdings leider nicht auf allen Böden. Manche sind zum Beispiel nicht auf Teppichen einsetzbar, andere hingegen nicht oder ausschließlich auf Holzböden. Welchen Hartbodenreiniger Sie hier benötigen hängt ganz davon ab, welche Böden Sie in Ihrer Wohnung vorfinden. Wir zählen Ihnen hier einmal die gängigsten Hartböden auf, auf denen die meisten Geräte problemlos benutzbar sind und Sie das Gerät sinnvoll mit der Saugen und Wischen Funktion in einem verwenden können:Saugen und Wischen in einem mit einem Hartbodenreiniger

  • Holz
  • Parkett
  • Laminat
  • Vinyl/Linoleum
  • Keramik
  • Fliesen
  • Marmor
  • Naturstein
  • PVC

Fazit zum Saugen und Wischen in einem

Wie sie im Artikel wahrscheinlich selber bemerkt haben, ist ein Hartbodenreiniger ein extrem guter und effizienter Haushaltshelfer. Nicht nur, weil er das Saugen und Wischen in einem Rutsch erledigen kann, sondern auch weil Sie dadurch sehr viel Zeit sparen. Noch mehr Zeit sparen Sie natürlich mit den Geräten, die das Trocknen, Saugen und Wischen in einem Zug erledigen können, also 3in1 Systemen. Mit einigen Geräten können Sie sogar auch noch Geld sparen, das Sie weniger Wasser und Strom verbrauchen, also zur herkömmlichen Methode mit einem normalen Staubsauger und dem wischen per Hand.

Aus diesen Gründen geben wir hier eine ganz klare Kaufempfehlung. Wir raten allerdings zu den Geräten, die das Trocknen, Saugen und Wischen in einem Rutsch abarbeiten können, da Sie so nicht noch hinterher selber manuell trocknen müssen und dies auch den Putzvorgang allgemein erleichtert. Weitere Hilfreiche Artikel finden Sie auf unserer Seite über das Menü.

24 votes, average: 4,79 out of 524 votes, average: 4,79 out of 524 votes, average: 4,79 out of 524 votes, average: 4,79 out of 524 votes, average: 4,79 out of 5 (24 votes, average: 4,79 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...